Mischfonds

Mischfonds kombinieren unterschiedliche Anlageklassen wie Aktien, Rentenpapiere und gegebenenfalls auch Rohstofftitel. Sie sind daher sehr flexibel und anpassungsfähig. Als Anleger können Sie mit Mischfonds die Chancen unterschiedlicher Märkte in einem Fonds nutzen, ohne Experte sein zu müssen.


Auf einen Blick

  • Vorteile verschiedener Anlageklassen in einem Fonds nutzen
  • Anlagehorizont: Ab 3 Jahren
  • Risikoklasse: Mäßiges bis erhöhtes Risiko
  • Einstieg: Jederzeit, auch mit kleinen Beiträgen möglich

So funktionieren Mischfonds

Bereits der Name „Mischfonds“ deutet an, was diese Fondsart auszeichnet: Sie investieren nicht nur in eine, sondern in mehrere Anlageklassen. Eher klassische Mischfonds legen das Geld in populäre Anlageinstrumente wie Aktien, Renten und Geldmarktinstrumente an. Mischfonds können aber zusätzlich auch in Währungen oder beispielsweise Rohstoffe investieren.

Die Ertragschancen der Fonds sind abhängig von der Zusammensetzung und der Gewichtung der Anlageklassen. Die enthaltenen Aktien können durch Kurssteigerungen sowie Dividenden für eine positive Wertentwicklung sorgen, während Renten- und Geldmarktinstrumente mit Zinserträgen und Kurssteigerungen positiv zur Wertentwicklung beitragen können.

Das Fondsmanagement eines Mischfonds kann im Rahmen des fondsspezifischen Anlagekonzepts die Gewichtung der Anlageklassen flexibel anpassen. Sinken beispielsweise zeitweise die Kurse an den Aktienmärkten, kann stärker in Anleihen investiert und Chancen damit genutzt oder Verluste gemildert werden.

Grundsätzlich weisen Mischfonds die folgenden Chancen und Risiken auf:

  • Mit einem einzelnen Fonds die Chancen unterschiedlicher Anlageklassen nutzen.
  • Keine Festlegung auf einen Schwerpunkt notwendig.
  • Fondsmanagement durch erfahrene Profis.
  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko.
  • Risiko des Anteilwertrückgangs wegen Zahlungsverzug/ -unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner.
  • Weitere fondsspezifische Risiken möglich (z.B. Wechselkursrisiko, erhöhte Kursschwankungen durch Konzentration des Risikos auf spezifische Länder oder Regionen).
KSP
GFB

 

Ist Ihr Interesse an Mischfonds geweckt? Nehmen Sie gern Kontakt zu Ihrem Bankberater auf, oder lese Sie mehr zu unseren Produkten und Lösungen. Hier finden Sie drei Beispiele unserer Mischfonds.

 

Können Sie sich noch nicht für einen der unterschiedlichen Fonds entscheiden? Ihr Bankberater steht Ihnen gern bei der Auswahl des passenden Produktes zur Seite.

Berater finden

 


Die vorliegende Marketingmitteilung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf/Verkauf von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Kauf/Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw individuelle, fachgerechte Beratung. Sie stammen überdies aus Quellen, die wir als zuverlässig einstufen, für die wir jedoch keinerlei Gewähr übernehmen. Die hier dargestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Union Investment Austria GmbH übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der Angaben und Inhalte. Druckfehler vorbehalten.

Die Verkaufsunterlagen zu den Fonds (Verkaufsprospekte, Anlagebedingungen, aktuelle Jahres- und Halbjahresberichte und wesentliche Anlegerinformationen) finden Sie in deutscher Sprache auf: www.union-investment.at

Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investment- und Immobilienfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen, sowie Provisionen, Gebühren und andere Entgelte sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt und können sich mindernd auf die angeführte Bruttowertentwicklung auswirken.

Union Investment Fondssparen umfasst keine Spareinlagen gemäß BWG.